Peru | Cordillera Huayhuash: Trekkingreise - Mythos der Anden

Die Cordillera Huayhuash ist zweifellos der spektakulärste Teil der peruanischen Anden und gilt bislang als der Geheimtipp unter Kennern. Steile Felsnadeln, schneebedeckte Gipfel und malerisch gelegene Zeltcamps gestalten eine Tour der Superlative.

Reisenummer 50524

Peru | Cordillera Huayhuash: Trekkingreise - Mythos der Anden

Die Cordillera Huayhuash ist zweifellos der spektakulärste Teil der peruanischen Anden und gilt bislang als der Geheimtipp unter Kennern und Trekkingliebhabern. Zwischen engen Tälern, hohen Pässen und tiefblauen Lagunen bieten sich atemberaubende Blicke auf eine Vielzahl von Gipfeln, die 6000 m weit überschreiten – darunter auch der zweithöchste Berg Perus, der Yerupaja mit 6634 m. Die komplette Huayhuash-Umrundung gilt als Königsdisziplin unter eingeweihten Trekkingspezialisten. Dieser einmaligen Route geht eine Akklimatisierungstour voraus, auf welcher Sie Einblicke in die berühmte Cordillera Blanca bekommen. Die farbigen Llanganuco-Lagunen sowie die Laguna 69 liefern neben ihren landschaftlichen Reizen die idealen Voraussetzungen, um sich an die Höhe anzupassen. Präinkakulturen, steile Felsnadeln, schneebedeckte Gipfel, malerisch gelegene Zeltcamps und gelebte Tradition der Einheimischen gestalten eine Tour der Superlative.

Höhepunkte

  • Anspruchsvolles 10-Tage-Trekking abseits der Hauptrouten
  • Umrundung der Cordillera Huayhuash (180 km)
  • Ausblicke auf Huascaran (6768 m) & Chacraraju (6108 m)
  • 9 Passüberschreitungen zwischen 4000 und 5000 m Höhe
  • Akklimatisierung in der Cordillera Blanca: Llanganuco-Lagunen & Laguna 69
MAP Karte Peru | Cordillera Huayhuash: Trekkingreise - Mythos der Anden

Reiseverlauf

1. Tag : Ankunft – Lima

Individuelle Anreise nach Lima. Sie werden am Flughafen in Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Anschließend gehen Sie auf einen Stadtrundgang im historischen Zentrum von Lima (UNESCO) und bekommen einen ersten Eindruck von Peru, dem Land der verborgenen Schätze. Der Nachmittag steht für eigene Erkundungen und zum Entspannen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.


Flug ab: FRA Flug bis: LIM

Koloniale Gebäude am Plaza Mayor in Lima © Diamir

2. Tag : Fahrt nach Huaraz

Fahrt entlang der Panamericana nach Norden. Nach der Hälfte der Strecke geht es dann in Richtung der Cordillera Blanca. Am Abend erreichen Sie Huaraz auf 3100 m Höhe. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F

Santa Cruz Trek Huaraz © Diamir

3. Tag : Llanganuco-Lagunen (3850 m) – Laguna 69 (4400 m)

Der heutige Tag dient der Höhenanpassung. Fahrt in den Callejon de Huaylas, ein malerisches und langgestrecktes Tal, in dem sich verschiedene für diese Region typische Siedlungen befinden. Bei guten Witterungsbedingungen ist der Huascaran (6768 m), der höchste Gipfel Perus, zu sehen. Sie gelangen zu den türkisblauen Llanganuco-Lagunen, von wo aus Sie weiter in Richtung Laguna 69 wandern. Diese verdankt ihren Namen Kartografierungsarbeiten in der Region. Kurz unterhalb der Lagune schlagen Sie Ihr Nachtlager auf. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Llanganuco © Diamir

4. Tag : Laguna 69 (4680 m) – Huaraz

Heute setzen Sie die Wanderung hinauf zur Laguna 69 fort. Genießen Sie die grandiosen Ausblicke auf den eindrucksvollen Bergriesen Chacraraju (6108 m). Seine Flanken scheinen direkt aus der Laguna 69 zu entspringen. Alle Mutigen können sich im türkisblauen Wasser abkühlen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Huaraz. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2h).


Mahlzeiten: 1×(F/M)

Chacraraju © Diamir

5. Tag : Huaraz – Cuartelhuain (4100 m)

Busfahrt (ca. 6h) zum Ausgangspunkt der Trekkingtour. Am Nachmittag erreichen Sie Matacancha, von wo aus es nur noch ein Stück bis zum ersten Camp Cuartelhuain auf einer Höhe von 4100 m ist. Nach dem Errichten der Lagerstätte haben Sie Gelegenheit, erste Blicke auf die Cordillera Huayhuash zu werfen und die einsame Bergwelt zu genießen. Übernachtung im Zelt.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Landschaften in der Cordillera Huayhuash © Diamir

6. Tag : Cuartelhuain (4100 m) – Mitucocha (4100 m)

Am Morgen treffen Sie mit Ihrer Begleitmannschaft für das heute beginnende Trekking zusammen. Sie überqueren Cacananpunta, den ersten Pass auf 4700 m. Im Anschluss wandern Sie entlang eines Tales mit herrlichem Blick auf die Lagune Mitucocha (4100 m). Hier angekommen, errichten Sie Ihr Lager. Wer Lust hat, kann danach mit dem Guide eine kurze Wanderung zu der Lagune Ninancocha (4400 m) zu Füßen der Gipfel Jirishanca und Rondoy unternehmen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 600 m??).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Landschaften in der Cordillera Huayhuash © Diamir

7. Tag : Mitucocha (4100 m) – Carhuacocha (4200 m)

Überquerung des Passes Punta Carhuac (4650 m). Sie haben einen wunderschönen Blick auf die Gipfel des Siula und Yerupaja. Weiter führt die Wanderung hinab ins Tal bis zur Lagune Carhuacocha, wo das Lager aufgeschlagen wird. Hier genießen Sie ein atemberaubendes Panorama mit Blick auf die Gipfel der Yerupajas und Jirishancas sowie auf den Siula Grande (6344 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 450 m??).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Trekking in der Cordillera Huayhuash © Diamir

8. Tag : Carhuacocha (4200 m) – Huayhuash (4350 m)

Von der Lagune Carhuacocha führt der Weg bis zum Tal Gangrajanca vorbei an der Lagune Siula. Hier geht es stetig bergauf zum Pass Punto Siula (4860 m). Belohnt werden Sie durch einen hervorragenden Rundumblick auf die Gipfel der Cordillera Huayhuash. Nach dem Abstieg errichten Sie das Lager in der Nähe des Dorfes Huayhuash mit Blick auf die Gipfel Trapecio, Jurau und Carnicero. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 660 m?, 510 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Trekking in der Cordillera Huayhuash © Diamir

9. Tag : Huayhuash (4350 m) – Viconga (4300 m)

Heute passieren Sie den südlichsten Punkt der Cordillera Huayhuash. Von hier geht es zum Pass Portachuelo de Huayhuash (4750 m) und zur Lagune Viconga (4300 m), in deren Nähe Sie das Nachtlager aufschlagen. Am Nachmittag kurze Wanderung zu den Thermalquellen, in denen Sie sich entspannen können. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 400 m?, 450 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Trekking in der Cordillera Huayhuash © Diamir

10. Tag : Viconga (4300 m) – Yanapampa (4450 m)

Heute überwinden Sie den 5000 m hohen Pass Cuyoc – ein Höhepunkt Ihrer Reise! Hier werden Sie bei gutem Wetter für Ihre Mühen belohnt: Vor Ihnen liegt ein beeindruckendes Panorama der Cordillera Huayhuash. Weiter führt die Wanderung entlang der Schlucht Huanacpatay und über weite Wiesen bis hin zum Nachtlager. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 700 m?, 550 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Cordillera Huayhuash © Diamir

11. Tag : Yanapampa (4450 m) – Huayllapa (3550 m)

Wanderung stetig hinauf zum Pass San Antonio (5050 m). Genießen Sie von hier aus einen der atemberaubendsten Blicke auf die Huayhuash-Kordillere mitsamt den Gipfeln Sarapo, Siula Grande, Carnicero, Jurau und Yerupaja sowie mit den malerisch eingebetteten Lagunen Jurau und Sarapococha. Es geht nun wieder hinunter entlang des Tals Huanacpatay bis zur Abbiegung der Quebrada Huayllapa (3550 m) zum gleichnamigen Dorf. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 600 m?, 1450 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Marcus Gempp, Blick auf die Cordillera Huayhuash © Diamir

12. Tag : Huayllapa (3550 m) – Gashpapampa (4400 m)

Weiter geht es entlang der Quebrada Huancho bis auf 4750 m zum Pass Tapush. Vorbei an der Lagune Susococha führt der Weg bis hin zum Lagerplatz nach Gashpapampa (4400 m) mit Blick auf den Diablo Mudo. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 1150 m?, 350 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Trekking in der Cordillera Huayhuash © Diamir

13. Tag : Gashpapampa (4400 m) – Jahuacocha (4050 m)

Heute wandern Sie auf direkter Route über den Yaucha-Pass (4800 m) zur Lagune Jahuacocha (4050 m). Unterwegs lernen Sie eine besondere Form der hochandinen Vegetation kennen, die sogenannten „bofedales“, gigantische Mooskissen und zugleich Wasserspeicher in verschiedenen Farben. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 400 m?, 750 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Landschaften in der Cordillera Huayhuash © Diamir

14. Tag : Jahuacocha (4050 m) – Llamac (3250 m) – Huaraz

Nach dem Frühstück setzen Sie den letzten Abschnitt Ihrer Trekkingtour fort. Bewundern Sie die gewaltige Schlucht Huayllan, den gleichnamigen Fluss und genießen Sie noch einmal den Blick auf die Gipfel der Cordillera Huayhuash in all ihrer Pracht. Im Andendörfchen Llamac erwartet Sie bereits der Bus, der Sie zurück nach Huaraz bringt (ca. 3h). Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 800 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M)

DIAMIROS in der Cordillera Huayhuash © Diamir

15. Tag : Huaraz – Lima

Fahrt mit einem bequemen Fernreisebus entlang der Panamericana nach Lima. Ankunft am Abend. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F

Plaza in Lima © Diamir

16. Tag : Lima – Abreise

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Mit vielen Eindrücken treten Sie die individuelle Heimreise an.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: LIM Flug bis: FRA

16. Tag bis 23. Tag: Anschlussprogramm Termin 03.09.-18.09.18

16. Tag: Lima – Arequipa (F)
Sie werden zum Flughafen gebracht und Inlandsflug nach Arequipa. Heute heißt Ihr Ziel Arequipa, die „Weiße Stadt“. Am Fuße dreier mächtiger Vulkane (Chachani, Misti und Picchu Picchu) liegt sie, wie in einer Oase, inmitten des kargen Altiplano. Nach der Ankunft unternehmen Sie einen Stadtrundgang im historischen Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe) und besuchen den traditionellen Stadtmarkt San Camilo. Übernachtung im Hotel.

17. Tag: Arequipa – Basislager (F/M/A)
Fahrt auf dem Altiplano zum Ausgangspunkt der Bergbesteigung am Vulkan Chachani. Mit 6075 m überragt er Arequipa und prägt neben den Vulkanen Misti und Picchu Picchu das Bild dieser Stadt. Mit Jeeps werden Sie bis auf eine Höhe von 5100 m gefahren, wo Sie mit der Wanderung zum Basislager beginnen. Schon nach 100 Höhenmetern ist das Ziel erreicht. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 2h, 100 m?).

18. Tag: Besteigung des Chachani (F/M)
Am zeitigen Morgen starten Sie mit dem Aufstieg und erreichen noch vor dem Mittag den Gipfel. Bei guten Witterungsbedingungen erwartet Sie eine atemberaubende Sicht auf die Vulkane der Kordilleren des Südens. Im Anschluss an den Abstieg folgt der Transfer zurück nach Arequipa. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 7h, 880 m??).

19. Tag: Arequipa – Cusco (F)
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Cusco. Cusco (UNESCO-Weltkulturerbe) ist eine gleichermaßen durch ihre Schönheit und kulturelle Bedeutung interessante Stadt. Begeben Sie sich auf einen Stadtbummel zu den sehenswertesten Gebäuden der Inka- und Kolonialzeit. Am besten lässt sich der Unterschied zwischen der Bauweise der Inka und der Spanier wohl bei einem Besuch der Koricancha erkennen. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Übernachtung im Hotel.

20. Tag: Heiliges Tal (F)
Bei einer Wanderung erkunden Sie zwei Ruinen um Cusco: Sacsayhuaman und Kenko. Danach geht es mit dem Bus weiter ins Valle Sagrado, das Heilige Tal der Inka, nach Pisac. Auf dem Dorfplatz besuchen Sie den bekannten Wochenmarkt, bevor Sie die Ruinen erkunden. Dem landschaftlich reizvollen Tal folgend, fahren Sie nach Ollantaytambo. Das Heilige Tal erstreckt sich auf 60 km, beheimatet eine Fülle an historischen Inka-Stätten und diente schon den Inka mit seinem Klima als Anbaugebiet. Die angelegten Terrassenfelder werden bis heute genutzt und produzieren den besten peruanischen Mais. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

21. Tag: Ollantaytambo und Zugfahrt nach Aguas Calientes (F)
Am Morgen erkunden Sie die imposante Anlage in der noch heute die Stadtplanung der Inka zu erkennen ist. Der Komplex beinhaltet Verwaltungs-, Landwirtschafts-, Militär- und religiöse Einrichtungen. Am Nachmittag Fahrt nach Aguas Calientes. Übernachtung im Hotel.

22. Tag: Machu Picchu – Cusco (F)
Bereits am zeitigen Morgen nehmen Sie einen der ersten Busse hinauf zur Ruine, um die Ruhe und die Schönheit, welche die Anlage in den Morgenstunden ausstrahlt, zu genießen. Unter fachkundiger Führung unternehmen Sie einen interessanten Rundgang durch die Ruinenanlage. Anschließend bleibt jedem genügend Zeit, die Ruinen auf eigene Faust zu durchstreifen oder die Berge Huayna Picchu oder Machu Picchu zu besteigen (Angabe bei Buchung erforderlich, Zusatzkosten). Gegen Mittag nehmen Sie Abschied von diesem zugleich mystischen wie interessanten Ort und schließlich bringt Sie der Zug wieder zurück nach Ollantaytambo. Weiterfahrt mit dem Bus nach Cusco. Übernachtung im Hotel.

23. Tag: Cusco – Abreise (F)
Je nach Abflugzeit werden Sie am Hotel abgeholt, fahren zum Flughafen und treten die Heimreise an.


Mahlzeiten: 8×F/2×M/1×A

Blick auf Machu Picchu © Diamir

Leistungen

  • Englischsprachige Tourenleitung
  • DIAMIR-Tourenleitung ab 8 Teilnehmern (ausgewählte Termine)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Bussen
  • Zeltausrüstung, lokale Bergführer, Koch, Kochutensilien und Gepäcktransport während des Trekkings
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 10 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 15xF, 11xM, 10xA
  • 9 Ü: Hotel im DZ
  • 10 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 20×F, 11×M, 10×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 4

Für das Trekking sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht Voraussetzung. Sie sollten schon in den Bergen gewandert sein, müssen aber keine Erfahrungen im Bergsteigen mitbringen.

Reisedauer: 16 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 10

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 1100
  • Anschlussprogramm Chachani und Machu Picchu (8 Tage) EUR 1340
  • Anschlussprogramm Cusco und Machu Picchu (5 Tage) EUR 860

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Mythos der Anden

Einzelzimmerzuschlag € 2720

03.09.2018Montag, 3. September 2018 - Dienstag, 18. September 2018
16 Tage / 15 Nächte

2590 EUR