Iran: Expeditionsreise zum höchsten Vulkan Persiens - Damavand (5671 m) mit Besteigung des Alam Kuh

Das Elburs-Gebirge im Iran ist ein reizvolles Ziel für Bergsteiger, umso mehr, wenn die beiden höchsten Berge des Landes in einer Tour miteinander verbunden werden. Dank perfekter Höhenanpassung klappt es dann noch besser mit dem 5000er!

Reisenummer 66917

Iran: Expeditionsreise zum höchsten Vulkan Persiens - Damavand (5671 m) mit Besteigung des Alam Kuh

Der Damavand ist schon lange kein Geheimtipp mehr unter Bergsteigern und ambitionierten Trekkingliebhabern. Das verwundert nicht, ist der Berg doch hinsichtlich technischer Anforderungen und alpiner Ausrüstung unschwierig zu besteigen. Schon mit guter Ausdauer und passender Akklimatisierung liegt der höchste Vulkan Persiens – immerhin ein kapitaler 5000er – auch für Normalverbraucher absolut im Bereich des Möglichen. Zur besseren Akklimatisierung führt Sie die Tour zunächst auf das malerische Plateau der 4000er, wo Sie abgeschieden von der Welt Ihre Zelte aufschlagen. Nach einer Eingehtour zum Alam Kuh (4848 m), dem zweithöchsten Berg des Landes, sind Sie perfekt auf das große Ziel vorbereitet und können entspannt den 5671 m hohen Damavand in Angriff nehmen. Vor den sportlichen Tagen im Gebirge erwartet Sie die lebhafte Hauptstadt Teheran mit der regen Geschäftigkeit einer orientalischen Millionenmetropole und den faszinierenden Zeugnissen der persischen Kultur. Wer noch tiefer in die einzigartige Geschichte des Landes eintauchen möchte, dem bietet sich ein Anschlussprogramm zu den Höhepunkten des Iran an, wo Sie klangvolle Orte wie Isfahan, Shiraz und Persepolis erwarten!

Höhepunkte

  • Besteigung des Damavand (5671 m) über die einfache Südroute – ideal auch für Bergwanderer
  • Ausgiebige Akklimatisierung auf dem Plateau der 4000er und am Alam Kuh (4848 m)
  • Betreuung durch DIAMIR-Expeditionsleiter und/oder lokale englischsprachige Bergführer
  • Optional: Anschlussprogramm zu den kulturellen Höhepunkten des Landes
MAP Karte Iran: Expeditionsreise zum höchsten Vulkan Persiens - Damavand (5671 m) mit Besteigung des Alam Kuh

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise

Am Abend Flug nach Teheran.


Flug ab: FRA Flug bis: IKA

2. Tag : Teheran

Ankunft in Teheran am frühen Morgen und Transfer zum Hotel. Nach einer kleinen Erholungspause stürzen Sie sich ins quirlige Leben der 8-Millionen-Stadt Teheran. Auf einer geführten Stadttour erleben Sie den zauberhaften Golestan-Palast (UNESCO-Weltkulturerbe) und das Iranische Nationalmuseum. Ein Bummel über den Basar bietet die Möglichkeit, einen guten Einblick in das Alltagsleben der Iraner zu erhalten. Am Abend gemeinsames Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Moschee in Teheran © Diamir

3. Tag : Teheran – Shemshak

Am Morgen fahren Sie hinauf in das Elburs-Gebirge bis zum kleinen Gebirgsort Shemshak, der vorrangig wegen der Wintersportmöglichkeiten bekannt ist. Eine kurze Wanderung auf einem Fahrweg bringt Sie zu Ihrem Zeltplatz in ca. 3000 m Höhe. Das Lager liegt schön mit atemberaubendem Blick auf das zentrale Elburs-Gebirge am Fuß des Koloun Bastak – Ihr Gipfelziel für den nächsten Tag. Übernachtung im Zelt.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

4. Tag : Gipfel Koloun Bastak (4150 m)

Heute geht es auf den Koloun Bastak (4150 m)! Früh am Morgen starten Sie zum technisch unkomplizierten Aufstieg über Geröllhänge zum Gipfel, von dem aus Sie ein phantastisches Panorama genießen können. Mit etwas Glück kann man im Dunst schon die Silhouette des mächtigen Vulkankegels des Damavand erkennen. Am Nachmittag Fahrt über eine kurvenreiche Straße nach Rudbarak. Übernachtung in Berghütte.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

5. Tag : Rudbarak – Plateau der 4000er (3200 m)

Sie beginnen am Morgen mit dem Aufstieg hinauf auf die Ebene der 4000er, wo Sie schließlich Ihr Zelt für die kommenden Tage auf einer idyllischen Wiese inmitten der Berge aufschlagen werden. Übernachtung im Zelt.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

6. Tag : Gipfeltag Lashgarak (4256 m)

Der Tag dient einer weiteren Akklimatisierungstour. Über Geröll und je nach Jahreszeit kleinere Schneefelder führt der Weg hinauf auf den Lashgarak (4256 m), von dem aus Sie schon das morgige Gipfelziel, den Alam Kuh, liegen sehen. Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

7. Tag : Gipfeltag Alam Kuh (4848 m)

Es geht auf den zweithöchsten Berg Irans! Der Aufstieg erfolgt unschwierig über Bergpfade, etwas Geröll und oben in leichter Kraxelei zum Gipfel. Von da aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf die umgebenden Berge und in die Nordseite, durch die sich schwierige Klettertouren ziehen. Sie steigen auf dem bereits bekannten Weg zurück zum Lagerplatz ab. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

8. Tag : Rudbarak – Kaspisches Meer

Am Morgen steigen Sie von der Ebene der 4000er hinunter nach Rudbarak ab, wo die Fahrzeuge Sie bereits erwarten. Durch die herrlich grünen Wälder Nordirans fahren Sie hinab an das Kaspische Meer, wo Sie am Abend einen erholsamen Strandspaziergang unternehmen können. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

9. Tag : Kaspisches Meer – Rineh

Von der Küste fahren Sie hinauf in das Bergdorf Rineh. Hier – am Fuß des Damavand – befindet sich auch das Bergsteigerzentrum des iranischen Bergsteigerbundes. Nicht benötigte Ausrüstung kann hier zwischengelagert werden. Übernachtung in einfacher Berghütte.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Aufstieg zum Damavand © Diamir

10. Tag : Hochlager Bargah Sewom (4150 m)

Nach einem kräftigen Frühstück Transfer nach Gousfandsarai, von wo aus der Aufstieg zum Hochlager Bargah Sewom (4150 m) erfolgt. Hier verbringen Sie den Nachmittag und beobachten die Mulis, die Ihr Hauptgepäck ins Hochlager transportieren werden. Optional empfiehlt sich der Aufstieg in höhere Regionen zur besseren Akklimatisation. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Zeltlager am Damavand Hochlager © Diamir

11. Tag : Gipfel Damavand (5671 m)

Gipfeltag! Der Damavand erfordert eine gute Ausdauer und Kondition. Gefühlt können sich die etwa 1500 Höhenmeter recht in die Länge ziehen – technisch ist der Berg eher unkompliziert. Da der Abstieg auf der gleichen Route verläuft, kann die Besteigung auch jederzeit abgebrochen werden. Ziel ist jedoch der 5671 m hohe Gipfel des Damavand, auf dem eine Gedenktafel angebracht ist. Der Vulkan ist noch aktiv, zahlreiche qualmende Schwefellöcher auf den letzten Metern zum Gipfel zeugen davon. Eine Umrundung des Kraters ist bei rechtzeitigem Erreichen des Gipfels ebenfalls möglich. Abstieg zurück ins Hochlager. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 8-10h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Kurz vorm Kraterrand am Damavand © Diamir

12. Tag : Abstieg – Rückfahrt nach Teheran

Am Vormittag wandern Sie zurück zum Basislager. Auf dem Weg werden Sie wieder von den Mulis mit Ihrem Gepäck überholt, welches im Basislager auf die Allradfahrzeuge verladen wird. Nach einem kurzen Zwischenstopp zum Umladen des Gepäcks fahren Sie zurück nach Teheran ins Hotel. Der Abend ist gut geeignet, um sich von den Anstrengungen der letzten Tage zu erholen oder sich in das quirlige Treiben Teherans zu stürzen. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 3h).


Mahlzeiten: 1×(F/M)

13. Tag : Heimreise

In den frühen Morgenstunden Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland oder Verlängerung.


Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • DIAMIR-Expeditionsleitung ab 12 Teilnehmern
  • englischsprachiger Bergführer
  • deutschsprachige Kulturreiseleitung an Tag 2
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • komplette Basislager- und Hochlagerausrüstung inkl. Zeltausrüstung und Verpflegung
  • Gepäcktransport mit Lastentieren (max. 15 kg/Person)
  • alle Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
  • Trekkingsack
  • 6 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Hütte
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 10×M, 10×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 100 €); optionale Ausflüge; persönliche Bergsteigerausrüstung; Unterwegsverpflegung (z. B. Schokolade oder Energieriegel) für die Bergetappen; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder

Schwierigkeit: 1

Komfortverzicht; Teamfähigkeit; Kondition für bis zu 10-stündige Tagesetappen; Trittsicherheit in Geröll (selten Schnee) bis zu 35° Steilheit (persönlicher Tourenbericht erforderlich); Ausrüstung gemäß Ausrüstungsliste.

Reisedauer: 13 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 8 Maximalteilnehmer: 12

Gut isolierte und wasserfeste Bergstiefel der Kategorie C bis D erforderlich.

Das Erreichen der Gipfel kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Aufgrund der Visumbestimmungen können wir Buchungen nur bis ca. 2 Monate vor Abreise entgegen nehmen!

Ihr Reisepass darf keinen israelischen Stempel enthalten, ein Stempel der USA ist jedoch kein Problem.

Das Tragen islamischer Kleidung ist für Frauen in der Öffentlichkeit, bei den Besichtigungsprogrammen sowie bis zum Hochlager am Damavand Pflicht.

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 50
  • Kulturverlängerung ab 4 Personen ab EUR 1150
  • Einzelzimmerzuschlag auf Verlängerung EUR 225
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Damavand (5671 m) mit Besteigung des Alam Kuh

Einzelzimmerzuschlag € 2470

01.09.2018Samstag, 1. September 2018 - Donnerstag, 13. September 2018
13 Tage / 12 Nächte

2290 EUR